Der Douro - Die Wiege des Portweins

Der Douro hat im sich im Laufe der Jahrhunderte tief in die Seele Portugals und Nordspaniens eingegraben. Seine Quelle liegt auf rund 2010 Höhenmetern in der spanischen Provinz Soria von wo aus er sich rund 900 km durch Nordspanien und den Norden Portugals schlängelt bevor er in Porto in den Atlantik mündet. Dabei ist der Douro die Lebensader im Norden der Iberischen Halbinsel und versorgt vor allem die zahlreichen Weingüter entlang des Flusses sowohl mit Frischwasser als auch mit Sedimenten.
Entlang des Douro und seiner zwölf Zuflüsse hat sich eine einzigartige (Wein-)Kulturlandschaft entwickelt, die als das älteste geschützte Weinbaugebiet in den Geschichtsbüchern zu finden ist. Dies ist das Land von dem aus der Portwein seinen Siegeszug über die ganze Welt angetreten hat. Im Jahr 1756 gründete der Marquês de Pombal die "Real Companhia das Vinhas do Alto Douro" mit dem Ziel die Qualität der Portweine zu kontrollieren und auf einem konstant hohen Niveau zu halten. Dazu wurde das Weinanbaugebiet aus dem die Trauben für den Portwein noch heute stammen eingegrenzt und gleichzeitig auch qualitativ bewertet. Entlang des Douro stromaufwärts beginnt die Region "Baixo Corgo" rund um das Städtchen Peso da Regua mit seinen rund 17.000 Einwohner. Die Quintas in dieser Region, wie etwa die Quinta do Côtto oder die Quinta da Pacheca produzieren die etwas leichter zugänglichen und jung zu trinkenden Portweine, wie etwa Tawny Ports. Weiter stromaufwärts erreicht man auf Höhe von Pinhao das "Cima Corgo", das sog. obere Corgo. Hier finden sich zahlreiche der bekanntesten Quintas nahmhafter Winzer. Neben der weltbekannten Quinta do Bomfim (Symington Family) finden sich hier Quintas von Taylors Port (Terra Feita), Sandeman (Quinta do Seixo), Graham´s Port (Quinta dos Malvedos) und viele weitere mehr. Im Cima Corgo werden die Trauben für große Vintage Ports angebaut und so verwundert es nicht, dass man in dieser Region alle namhaften Winzer Portugals findet.
Im Douro Superior, dem stromaufwärts nördlichsten Teil des portugiesischen Douro, findet man die höchstgelegenen Weinberge im Dourotal. Die Trauben die hier gedeihen sind aufgrund der Topographie überwiegend handverlesen da der Einsatz von Maschinen nur bedingt möglich ist. Die  ausergewöhlich gute Lage, das Terroir und die Menschen, die seit vielen Hundert Jahren den Wein von Hand lesen und nach alter Väter Sitte in den Lagares mit "Füßen treten" machen die Portweine aus diesem Teil des Douro zu den gefragtesten und besten Weinen weltweit. Hier befindet sich die Quinta de Vargellas von Taylor´s Port, die Quinta do Vesuvio von Symington und auch die Quinta da Ervamoira von Ramos Pinto. Alle diese Weingüter und noch viele mehr lassen sich entspannt vom Boot aus oder mit der Bahn entdecken. Die Trasse der Bahn führt in weiten Teilen direkt am Douro entlang, so dass auch eine Reise mit der Bahn immer wieder durch Blick auf den Fluss und seine wirklich atemberaubenden Berge fasziniert.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.